Flat-Coated Retriever

Flat-Coated Retriever
Rasse:Flat-Coated Retriever
Herkunft:Großbritannien
FCI-Gruppe:Gruppe 8, Sektion 1: Kontinentale Vorstehhunde – FCI-Nr. 121
Verwendung:Apportierhund
Begleithund
Jagdhund
Fell:Glattes, dichtes Haar
Farben:Schwarz, Braun
Größe:56 - 61 cm
Gewicht:25 - 35 kg
Lebenserwartung:10 - 12 Jahre

Bei dem Flat Coated Retriever handelt es sich um einen temperamentvollen, intelligenten und sehr lieben Hund. Er hat eine ausgeprägte Vorliebe für Wasser und ist von Natur aus ein Jagdhund mit einem sehr hohen Apportierwillen.

Herkunft und Geschichte

Es wird vermutet, dass der Flat Coated Retriever zuerst um das Jahr 1850 gezüchtet wurde. Um die Jahrhundertwende war er in England einer der beliebtesten Apportierhunde, insbesondere bei den ansässigen Wildhütern. Er stammt von dem „Saint John´s Dog“ ab, der auch als Stammvater aller anderen Retrieverahnen, wie bspw. Labrador– oder Golden-Retriever, gilt. Hierbei handelte es sich um einen kleinen Neufundländer, der ebenfalls sehr gut schwimmen konnte. Im 18. Jahrhundert wurde er nach England gebracht und dort mit English-Settern, Sheepdogs und Water-Spaniels gekreuzt. Seit dem Jahr 1980 wird der Flat Coated Retriever auch in Deutschland gezüchtet.

Wesen und Charakter

Der Flat Coated Retriever ist aktiv, möchte beschäftigt werden und stets bereit, etwas Neues zu lernen. Zudem ist er sehr lebhaft und temperamentvoll, allerdings nie hektisch. Aufgrund seines sicheren und freundlichen Wesens eignet er sich sehr gut als Familienhund. Dort zeigt er sich als sehr kinderlieb und ordnet sich problemlos in sein „Menschenrudel“ ein. Voraussetzung ist allerdings, dass ihm stets ausreichend Liebe entgegengebracht wird.

Flat-Coated Retriever schwarzDamit er glücklich ist, sollte er ausreichend beschäftigt werden. Im Zusammenleben mit seiner Familie ist er stets daran interessiert, dieser zu gefallen. In England wird diese Eigenschaft auch „will to please“ genannt. Wie schon kurz erwähnt, ist Wasser seine große Leidenschaft. Daher sollte ihm regelmäßig eine Möglichkeit zum Schwimmen zur Verfügung gestellt werden.

Haltung und Pflege

Der Flat Coated Retriever ist ein vergleichsweise unkomplizierter Hund. Im Welpenalter kann die stark ausgeprägte Verspieltheit dafür sorgen, dass ein gewisses Konzentrations- und Ausbildungshindernis entsteht. Mit zunehmendem Alter legt sich dieses aber sehr schnell, sodass der Flat sehr aufnahmefähig und lernwillig ist. Er braucht eine liebevolle aber auch konsequente Erziehung. Der Hund weiß genau was er will und hat eine sensible Art, sodass eine sehr harte Ausbildung nicht angebracht ist. Flat Coated Retriever haben Freude daran, neue Dinge spielerisch zu erlernen. Sie mögen es, Gegenstände zu apportieren, oder im Wasser zu toben. Daher sollte ihnen hierzu regelmäßig die Gelegenheit gegeben werden.Flat-Coated Retriever lederbraun

Der Flat Coated Retriever hat ein mittellanges Haarkleid, dennoch benötigt er vergleichsweise wenig Fellpflege. Wichtig ist allerdings, dass er regelmäßig gebürstet und an den Ohren und den Pfoten kontrolliert wird. Mehr Körperpflege ist bei diesem Hund nicht notwendig. Wie oft er gebürstet und kontrolliert werden muss, hängt davon ab, wie oft er sich in Gebüschen und im Wasser aufhält.

Wenn ein Flat Coated Retriever angeschafft wird, sollte stets ausreichend Zeit vorhanden sein. Denn kurze Spaziergänge und ein gelegentliches Spielen reichen dem Flat nicht. Er benötigt regelmäßige körperliche und auch geistige Aufgaben, wie um Beispiel beim Agility. Wie auch der Golden Retriever oder der Labrador frisst er für sein Leben gern. Daher sollte ein sehr hochwertiges Futter gewählt werden.

Häufige Krankheiten

Grundsätzlich ist der Flat Coated Retriever ein sehr robuster Hund. In selten Fällen erkrankt er an Hüftgelenksdysplasie (HD) und Ellenbogendysplasie (ED). Dafür neigt er zu einer sogenannten Goniodysplasie, einem starken Augendefekt. In Einzelfällen können auch Tumore entstehen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*