Groenendael

Groenendael Belgische Schäferhunde
Rasse:Groenendael
Synonyme:

Belgischer Schäferhund

Herkunft:Belgien
FCI-Gruppe:Gruppe 1, Sektion 1: Schäferhunde – FCI-Nr. 15
Verwendung:Begleithund
Hütehund
Schutzhund
Fell:Langes Fell
Farben:Schwarz
Größe:56 - 66 cm
Gewicht:27 - 35 kg
Lebenserwartung:12 - 14 Jahre

Der Groenendael zählt zu den Belgischen Schäferhunden. Von den eng verwandten Tervueren, Laekenois und Malinois unterscheidet er sich durch die schwarze Fellfarbe und die Länge des Fells. Der Groenendael ist sehr intelligent und braucht ausreichend Beschäftigung.

Herkunft und Geschichte

Der Groenendael ist eine Variante des Belgischen Schäferhunds. Ende des 19. Jahrhunderts gab es die ersten Vertreter dieser Hunderasse in Belgien, die in einem Dorf in der Nähe von Brüssel gezüchtet wurden. Bis ins 19. Jahrhundert gab es in Belgien viele verschiedene Varianten von Schäferhunden. Diese waren zwar eng miteinander verwandt, es gab jedoch große Unterschiede bezüglich Aussehen und Fell. Ihr Zweck war jedoch derselbe: Sie wurden zum Hüten von Schafen oder Rindern gezüchtet.

Neben dem Tervueren, Malinois und Laekenois ist der Groenendael heute eine von vier anerkannten Varianten des Belgischen Schäferhunds.

Wesen und Charakter

Groenendael Belgischer SchäferhundDer Groenendael ist ein freundlicher, intelligenter Hund mit großem Arbeitseifer. Der Schutztrieb ist wie bei allen Varietäten des Belgischen Schäferhunds hoch. Der Groenendael ist sehr aufmerksam und wachsam, dabei jedoch nicht aggressiv. Seinen Menschen gegenüber ist der Groenendael äußerst treu. Belgische Schäferhunde sind sensibel, weshalb ist der Groenendael äußerst treu. Belgische Schäferhunde sind sensibel, was in der Erziehung stets beachtet werden sollte. Eine konsequente, ruhige Erziehung ist für einen Groenendael geeignet. Der Groenendael lernt sehr schnell.

Als Familienhund ist der Groenendael grundsätzlich geeignet, da er Kindern gegenüber meist freundlich ist. Dabei sollte jedoch der hohe Zeitaufwand, der mit der Haltung eines Groenendaels verbunden ist, beachtet werden. Im Vergleich zu vielen anderen Hunderassen entwickelt er sich langsam. Erst im Alter von etwa drei Jahren sind Charakter und Wesen gefestigt.

Haltung und Pflege

GroenendaelIst er ausreichend ausgelastet, handelt es sich bei einem Groenendael um einen treuen und loyalen Begleiter durch Dick und Dünn. Um seinen hohen Ansprüchen an Bewegung und geistige Auslastung gerecht zu werden, benötigt er jedoch viel Zuwendung und Zeit. Der Groenendael sollte mehrere Stunden täglich mit seinem Menschen draußen sein können. Für sportliche, aktive Menschen kann dieser Hund ein idealer Begleiter sein. Er hat häufig viel Spaß an sportlichen Aktivitäten wie Agility oder Obedience.

Im Haus verhält sich der Groenendael meist ruhig. Damit seine Intelligenz keine unerwünschten negativen Folgen hat, muss er jedoch genügend Bewegung und geistige Herausforderungen erhalten. Andernfalls kann er sich von seiner zerstörungswütigen Seite zeigen.

Der Groenendael hat einen großen Beutetrieb, weshalb Spiele zur Auslastung sehr gut geeignet sind. Durch seine Intelligenz lernt er leicht Tricks und es macht ihm meist großen Spaß, das zu tun, was der Halter von ihm verlangt. Der Groenendael ist als Familienhund ebenso geeignet wie als Hüte- oder Schutzhund. Er wird auch häufig von der Polizei eingesetzt.

Der Groenendael hat langes Fell, es ist jedoch kaum pflegebedürftig. Es ist schmutzabweisend und muss nur nach Bedarf gebürstet werden. Das Haarkleid des Groenendaels muss nicht gewaschen werden. Das Haar hat zudem selbst im nassen Zustand kaum Eigengeruch. Während des Fellwechsels sollte zusätzlich gebürstet werden.

Häufige Krankheiten

Der Groenendael neigt zu Epilepsie. Bei etwa jedem zehnten Groenendael tritt diese Erkrankung auf, in manchen Linien sogar noch häufiger. Auch Hüftgelenksdysplasie kann, wie bei allen größeren Hunden, vorkommen.

Interessante Artikel

Malinois Der Malinois zählt zu einer von vier verschiedenen belgischen Schäferhundrassen und ist besonders für seine Wachsamkeit, Gelehrigkeit, Agilität und Treue bekannt. Er wird...
Beauceron (Berger de Beauce) Der Beauceron (eigentlicher Name Berger de Beauce) ist eine alte französische Schäferhundrasse, die zu den Hütehundrassen gehört. Berger de Beauce werden häufig auch einf...
Briard (Berger de Brie) Der lebhafte und intelligente Briard (auch als Berger de Brie bezeichnet) ist ein französischer Hirtenhund. Briards zeichnen sich durch ihr langes gedrehtes Haar aus, wel...
Bloodhound Der Bloodhound (auch Bluthund, Hubertushund oder Chien de St. Hubertus genannt) ist ein großgewachsener Laufhund und zählt zu den ältesten Hunderassen. In Europa nur geri...