Die richtige Pflege des Hundes – Tipps für neue und werdende Hundehalter

Genau wie jedes andere Haustier bedürfen auch Hunde der liebevollen Pflege durch ihren Besitzer. Hunde fordern ihre tägliche Zuwendung in Form von Zeit, Energie und auch Geld. Dieser Artikel möchte für neue oder werdende Hundehalter einen ersten Überblick und wichtige Tipps im Hinblick auf die richtige Hundepflege geben.

Achten Sie immer auf die Grundbedürfnisse des Hundes:

Hunde Tipps und Tricks
Tipps und Tricks für neue oder werdende Hundebesitzer
  1. Machen Sie Ihren Hund stubenrein und erziehen Sie ihn zu folgsamem Verhalten. Hunde möchten Training und Erziehung. Unerzogene, unausgeglichene Hunde sind häufig frustriert und provozieren auf diese Weise viel unnötigen Ärger. Trainieren Sie Ihren Hund so oft und so viel wie möglich. Ein unerzogener Hund ist eine Last für sich selbst, für Sie und für andere Menschen.
  2. Das Zusammensein mit anderen Menschen und anderen Hunden ist wichtig. Lassen Sie Ihren Hund nicht zu lange sich selbst überlassen. Das kann der mentalen Ausgeglichenheit des Hundes schaden. Nach vier bis fünf Stunden Einsamkeit wird das Verhalten des Hundes destruktiv. Hunde wollen Gesellschaft.
  3. Bürsten sie Ihren Hund jeden Tag. Die Fellpflege ist wichtig, besonders wenn es sich um Hunde einer langhaarigen Rasse handelt.
  4. Achten Sie auf die Zahngesundheit. Auch die Zähne Ihres Hundes müssen regelmäßig geputzt werden, um Zahnstein und Mundgeruch zu vermeiden.
  5. Gehen Sie regelmäßig und vor allem ausreichend mit Ihrem Hund spazieren.
  6. Geben Sie Ihrem Hund gutes Futter. Stellen Sie sicher, dass ihr Vierbeiner eine ausgewogene Ernährung erhält. Was der tägliche Apfel für den Menschen, ist gutes Futter für den Hund – es hält den Doktor fern. Achten Sie also bei der Wahl des Futters unbedingt darauf, Qualität zu kaufen.
  7. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund stets eine Schüssel mit frischem, sauberem Wasser zur Verfügung hat.
  8. Ihr Hund benötigt Platz. Stellen Sie ihrem Hund eine ausreichend große Fläche für tägliche Übungen und tägliches Spielen zur Verfügung.
  9. Das Hundekörbchen muss warm und sauber sein. Wechseln Sie die Einlage wöchentlich bzw. sobald es erforderlich wird.
  10. Sollten Sie Ihren Hund nicht mit in den Urlaub nehmen können, kümmern Sie sich unbedingt rechtzeitig um eine geeignete, erfahrene und vertrauenswürdige Urlaubspflege für Ihren Vierbeiner.
  11. Auch sollten Sie sich bereits vor dem Auftreten einer Krankheit oder einer Verletzung nach einem guten Tierarzt umsehen. So wissen Sie im „Ernstfall“ sofort, wohin Sie sich wenden können.

Weitere Tipps und Tricks, die man bei der Hundehaltung beachten sollte:

  • Die Hundeausrüstung besteht aus: Leine oder Geschirr für den täglichen Auslauf, Hundekörbchen und Einlage, eine gute Hundebürste und Schaufel oder Tüte, um unterwegs die Hinterlassenschaften Ihres Vierbeiners aufzunehmen.
  • Gesundheitliche Vorkehrungen: Sie sollten Ihren Hund regelmäßig vom Tierarzt durchchecken lassen. Er wird Ihren Hund nach gängigen Standards impfen sowie auf Flöhe, Würmer und andere Parasiten untersuchen. Der Tierarzt wirft regelmäßig einen Blick auf die Zähne und – wenn nötig – wird er sich auch um die Kastration Ihres Hundes kümmern.
  • Eine ganz neue Möglichkeit, den eigenen Hund zu schützen, ist das Implantieren eines Micro-Chips. Mit Hilfe dieses Chips kann der Hund so gut wie überall lokalisiert werden.
  • Wenn Sie darüber hinaus Probleme haben oder Rat benötigen, reden Sie mit Ihrem Tierarzt. Er wird Ihre Fragen verstehen und Sie nach bestem Wissen beraten.
  • Ebenso hilfreich wie unterhaltsam ist es darüber hinaus, sich einfach mit anderen Hundebesitzern auszutauschen. Hier erhält man bei kleinen Problemen oft die besten Tipps.
  • Der Besitzer ist für die von seinem Hund verursachten Schäden verantwortlich. In einigen Bundesländern ist daher eine Hundehaftpflichtversicherung pflicht. Aber auch wenn man in einem Bundesland ohne Versicherungspflicht lebt, kann eine Haftpflichtversicherung vor den finanziellen Folgen eines Schadenfalls schützen. Die Beiträge einer solchen Versicherung kosten pro Jahr ab etwa 35 Euro.

Wenn Sie diese Punkte beherzigen, hat Ihr Hund die besten Voraussetzungen für ein gesundes, ausgeglichenes Leben.

Interessante Artikel

Hundezahnpflege: Zähne putzen beim Hund Die meisten Hundehalter wissen es: Zähneputzen beim Hund, ist eine echte Kunst. Es erfordert Reinigungstalent, Geduld und manchmal etwas Mut. Dieser Artikel soll Ihnen da...
Hundeohr säubern und reinigen Um ein Stinken des Hundeohrs zu vermeiden, sollte es regelmäßig gesäubert werden. Die Reinigung von Hundeohren stellt man sich als äußerst komplizierte und schwierige...
Schokolade ist giftig für Hunde – Symptome, ... Wenn sich der Mensch Schokolade gönnt, fällt es ihm schwer, seinem besten Freund, dem Hund oder der Katze, nichts davon abzugeben. Der Hund hat die Schokolade innerhalb w...
Wie viel Futter für einen Hund? Die meisten Hundebesitzer füttern ihre Hunde mit bereits fertigem im Handel erhältlichen Hundefutter. Dabei enthält jede Marke und jede Sorte an Hundefutter eine individu...