Irish Wolfhound

Rasse:Irish Wolfhound
Synonyme:

Irischer Wolfshund

Herkunft:Irland
FCI-Gruppe:Gruppe 10, Sektion 2: rauhaarige Windhunde - FCI-Nr. 160
Verwendung:Begleithund
Jagdhund
Farben:Rot, cremefarben, grau, rehfarbe, gewöhnlich mit einer dunklen Maske.
Größe:71 - 90 cm
Gewicht:40 - 45 kg
Lebenserwartung:11 Jahre

Mit einer Größe von ca. 80 cm zählt der Irish Wolfhound zu einer der größten Hunderassen. Dank seines sanftmütigen Wesens gilt er als sanfter Riese und eignet sich perfekt als Familienhund.

Herkunft und Geschichte

Der irische Wolfshund zählt zu den ältesten Hunderassen überhaupt. Sein genauer Ursprung ist nicht bekannt. Es wird allerdings angenommen, dass seine Vorfahren arabische Windhunde und Greyhounds waren. Ursprünglich wurde der Irish Wolfhound für die Jagd auf Wölfe, Bären und Großwild gezüchtet. Schon im Mittelalter war die Rasse äußerst beliebt und man traf den irischen Wolfshund in vielen Herrschaftshäusern an.

Wesen und Charakter

Irish WolfhoundTrotz seiner Größe ist der Irish Wolfhound ein sehr sanftmütiger Zeitgenosse. Er ist ein absoluter Familienhund und liebt es, in der Nähe seiner Lieben zu sein. Als Wachhund ist er lediglich aufgrund seiner Größe einzusetzen. Der irische Wolfshund gilt als geduldig, ruhig, robust, intelligent und ausgesprochen freundlich.

Eine harte Erziehung, die absoluten Gehorsam fordert, ist bei dem sensiblen Vierbeiner nicht angebracht. Das ständige Wiederholen von Kommandos langweilt ihn schnell und er reagiert auf Strenge oft eher langsam und unwillig. Viel eher verlangt der rauhaarige Vierbeiner nach einer freundlichen, aber konsequente Hand.

Haltung und Pflege

Irish WolfhoundDer Irish Wolfhound ist ein Familienhund – er sollte auf keinen Fall alleine im Zwinger oder Garten gehalten werden, sondern als Teil der Familie leben dürfen. Aufgrund seiner Größe und seiner Windhund-Gene liebt er ausgiebige Spaziergänge und lässt sich gerne auf das ein oder andere Wettrennen ein. Er benötigt allerdings nicht außergewöhnlich viel Auslauf oder Beschäftigung.

Der große Hund zählt generell eher zu den teuren Rassen: Aufgrund seiner Größe frisst er relativ viel und aufgrund seiner Anfälligkeit sollte er stets mit hochwertigem Futter ernährt werden. Außerdem muss immer für ausreichend Platz gesorgt sein – ob im Hundekorb, im Garten oder beim Transport. Sein grau-braunes raues Fell benötigt keine besondere Pflege. Zu beachten ist, dass vor allem Welpen aufgrund ihres Gewichts keine Treppen laufen sollten.

Häufige Krankheiten

Der bis zu einem Meter große Hund zahlt einen hohen Preis für seine Größe. Es gibt zahlreiche rassentypische Erkrankungen und seine Lebenserwartung ist relativ gering. Nur ca. ein Drittel der irischen Wolfshunde wird älter als 6 Jahre. Das Maximalalter liegt bei ca. 10 bis 11 Jahren. Typischerweise auftretende Krankheiten sind zum Beispiel:

– Knochenkrebs
– verschiedene Herzerkrankungen
– Magendrehungen
– Osteochondrose
– Epilepsie

Als Besitzer gilt es daher, seinen Hund aufmerksam zu beobachten. Durch seine ruhige, extrem geduldige Art kann der Irish Wolfhound Schmerzen oftmals lange unbemerkt ertragen.

Interessante Artikel

Saluki Herkunft und Geschichte Der Saluki, auch Persischer Windhund genannt, ist ein von der FCI anerkannter Rassehund. Die Hunderasse stammt ursprünglich aus dem Orient und de...
Irish Terrier Die grüne Insel hat insgesamt vier unterschiedliche Terrierrassen hervorgebracht. Allesamt unterscheiden sich deutlich von den Artverwandten, die von anderen Orten des Ko...
Whippet Der Whippet ist eine britische Hunderasse und zählt zu den Windhunden. Ein aufmerksamer, leicht erziehbarer Hund, der viel Auslauf benötigt. Herkunft und Geschichte Die...
Deerhound Der Deerhound ist eine vom FCI anerkannte britische Hunderasse, die zu den ältesten Windhunden Großbritanniens zählt. Eine Statue aus dem 8. Jahrhundert stellt bereits zw...