Bullmastiff

Bullmastiff
Rasse:Bullmastiff
Herkunft:Großbritannien
FCI-Gruppe:Gruppe 2, Sektion 2: Doggenartige Hunde – FCI-Nr. 157
Verwendung:Begleithund
Schutzhund
Fell:kurz, glatt, eng anliegend
Farben:Rot, Stromung
Größe:64 - 69 cm
Gewicht:51 - 59 kg
Lebenserwartung:10 - 12 Jahre

Eine aus England stammende Rasse ist der Bullmastiff. Er gehört zu den eher großen Hunden.

Herkunft und Geschichte

Der Bullmastiff ist aus einem Old English Mastiff und einer Old English Bulldog entstanden. Er ist seit dem 19. Jahrhundert in England verbreitet und wurde als Wachhund gezüchtet.

BullmastiffIm damaligen England stand Wilderei unter Todesstrafe. Die Wildhüter lebten damit in Lebensgefahr, da die Wilderer nicht davor zurückscheuten zu morden, um der eigenen Todesstrafe zu entgehen. So ließen sich die Wildhüter von Hunden unterstützen. Die zunächst eingesetzten Hunde verletzten oder töteten die Wilderer jedoch, so dass eine öffentlich wirksame Hinrichtung nicht mehr möglich war. Durch den Bullmastiff wurde dies vermieden, da er den Wilderer nur stellte.

Durch die Kreuzung mit deinem Bluthund verbesserten sich diese Eigenschaft weiter, da nun der gute Geruchssinn und das lautlose Anschleichen den Dieb schnell überführen konnte. 1924 wurde der Bullmastiff als eigenständige Hunderasse anerkannt. Durch die neue englische Sozialstruktur verlor der Bullmastiff seine Aufgabe und galt nunmehr als Begleit- und Familienhund. Bekannt ist er heute als englischer Polizeihund. In dieser Funktion kann er seine eigentliche Aufgabe mit seinem treuen Wesen vereinen.

Wesen und Charakter

BullmastiffEin Bullmastiff wirkt schon allein durch seine Größe. Dabei erscheint er aber nicht schwerfällig. Trotz seiner früheren Aufgabe zeigt sein Charakter eine hohe Reizschwelle. Er ist mutig und seiner Familie gegenüber sehr treu. Durch eine konsequente und liebevolle Erziehung hält sich seine Sturheit und gelegentliche Eigenwilligkeit im Rahmen. Jedoch ist es definitiv kein Anfängerhund.

Wenn er in erfahrene Hände kommt, eignet er sich aber gut als Familienhund. Er ist durch seine Zucht wachsam und hat einen sehr ausgeprägten Geruchssinn. Draußen zeigt er sich aktiv und verträglich mit anderen Hunden, im Haus ist er gerne ruhig und bei seiner Familie.

Haltung und Pflege

Bullmastiff Stafford TerrierDie Haare des Bullmastiff sind kurz und hart und somit sehr rubust und pflegeleicht. Durch seinen Bewegungsdrang liebt er Spaziergänge. Zu den Sportskanonen gehört er allerdings nicht. In manchen deutschen Bundesländern wird die Rasse als Listenhund geführt.

Häufige Krankheiten

Der Bullmastiff neigt durch seine Größe zu Magendehnungen. Deshalb sollte man nach dem Fressen nicht sofort spazieren gehen. Das Calvarial-Hyperostosis-Syndrom ist eine seltene Erkrankung am Schädel bei Jungtieren. Ansonsten sollen ihm die großen Wachstumsschübe durch gutes Futter und Haltung möglichst einfach gemacht werden.

Interessante Artikel

Mastiff Der Mastiff ist der Inbegriff des sanften Riesen. Mit einer Schulterhöhe von bis zu 80 cm und seinem kräftigen Körperbau ist dieser Hund eine imposante Erscheinung und wi...
Kurzhaariger Collie Der Kurzhaar Collie ist in Deutschland bisher noch nicht sehr weit verbreitet. Dennoch erfreut sich diese Rasse immer größer werdender Beliebtheit und wird durch seine po...
King Charles Spaniel Der King Charles Spaniel, auch unter dem Namen Englischer Toy Spaniel bekannt, ist ein kurznasiger Zwergspaniel mit einem Gewicht zwischen 3,6 und 6,3 Kilo. Er hat lange ...
Leonberger Der Leonberger Hund ist ein sanfter Riese. Seine Erscheinung erinnert an einen Löwen. Sein unerschütterliches Gemüt macht ihn zu einem wundervollen Familienbegleiter. Die...