Tipps zum Reisen mit Hund und Auto

TIP 1: Während der Fahrt

Gewöhnen Sie Ihren Hund durch häufigere Fahrten an das Auto.


TIP 2: An warmen Tagen

Führen Sie besonders an warmen Tagen genügend Wasser mit, damit Sie dem Hund maximal alle 2-3 Stunden etwas zu trinken geben können.
Da Hunde keine Wärme durch Ausscheidung von Wasser (Schwitzen) abgeben können, erleiden Sie im warmen Auto leicht einen Hitzeschlag, der auch tödlich ausgehen kann. Deshalb sollten Sie Ihren Hund niemals im Auto lassen, wenn dies in der prallen Sonne steht. Auch im Schatten müssen Sie für eine ausreichende Belüftung sorgen.


TIP 3: Erste Hilfe bei Hitze

Erste Anzeichen für einen Hitzeschlag sind starkes Hecheln, Speichelfluß und ein nachfolgender Kollaps.
Bei diesen Anzeichen bringen Sie den Hund sofort an einen kühlen Ort, geben ihm zu trinken und legen kühle Tücher auf ihn. Sollte sich sein Zustand nicht schnellstens ändern, suchen Sie unbedingt einen Tierarzt auf.


TIP 4: Gehorsam im Auto

Bringen Sie Ihrem Hund frühzeitig bei, dass er im Auto sitzen bleiben muss, bis Sie ihm das Aussteigen erlauben – so vermeiden Sie Unfälle, die beim plötzlichen Herausspringen nach dem Öffnen des Wagens passieren können.


TIP 5: Der Sicherheitsgurt

Sichern Sie Ihren Hund während der Fahrt in einer normalen Limousine mit einem Sicherheitsgurt für Hunde ab. Denn Sie vermeiden so schwerere Verletzungen bei einem Unfall und der Hund kann den Fahrer nicht mehr so stark belässtigen.


TIP 6: Das Sicherheitsgitter

Es schützt Sie und Ihren Hund bei starkem Bremsen vor dem „Herumfliegen im Auto“, hält den Hund vom Personenraum und ein Hundenetz schützt die Polster teilweise vor Hundehaaren.
Beim Kauf müssen Sie unbedingt darauf achten, dass sich das Gitter wackelfrei installieren läßt.


TIP 7: Die Reisebox

Hunde, die an eine Hundebox gewöhnt sind, können sowohl im Auto als auch im Flugzeug sicher transportiert werden.
Achten Sie beim Kauf einer solchen Hundebox, jedoch auf die Größe, denn Ihr Hund sollte zumindest mit eingezogenem Kopf in der Box stehen können.


TIP 8: Sicherheit auf Schiffsfahrten

Bei Ausflügen auf dem Wasser sollten Sie dem Hund eine Schwimmweste anlegen.
Auf kurzen Strecken sind Hunde zwar sehr gute Schwimmer bei längeren Entfernungen können Sie jedoch aus Erschöpfung ertrinken.

1 Kommentar

  1. Hallo und ein frohes neues jahr
    so ich habe einen 14 wochen alten golden retwiver und versuche ihn ans autofahren zu gewöhnen habe es zwei mal probiert und er erbricht sich jedesmal
    binn für tips offen
    Danke Maik

Kommentare sind deaktiviert.