Agility Entstehungsgeschichte

Während der grossen und bekannten Hundeausstellung „Crufts Dog Show“ in London wurde diese Übung 1977 erstmals dem Publikum vorgestellt.
Die englischen Dienst- und Polizeihunde präsentierten ihr Können auf dem Hindernisparcours. Geschwindigkeit und Gewandtheit, das waren die ersten erkennbaren Eindrücke, die von den damaligen Zuschauern begeistert honoriert wurden.
Schnell wurde diese Sportart zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung für Mensch und Hund. Es dauerte nicht lange, und diese neue Disziplin wurde in den Hundesport aufgenommen. Wissen muss man dazu, dass in England die Schutzdienstarbeit lediglich den Diensthunden vorbehalten ist.

In Genf führte man 1988 anlässlich der IHA (Internationalen Hundeausstellung) die erste inoffizielle Agility-Europameisterschaft durch. Die Société Centrale Canine mit Sitz in Frankreich erarbeitete die ersten Agility-Regeln. Der FIC (Fédération Cynologique Internationale) erkannte 1991 diese Sportart offiziell an.
Das Reglement ist für alle dem FCI angeschlossenen Vereine und Länder bindend.