Zwingerhusten

Übertragung:
Der Zwingerhusten ist eine sehr ansteckende Erkrankung, die von mehreren Viren, u.a. auch Parainfluenza-Virus, verursacht wird. Entscheidend für den Ausbruch der Krankheit ist jedoch eine Infektion aus verschiedenen Viren und Bakterien sowie die Haltung der Hunde an Orten mit ständig wechselndem Tierbestand, wie z.B. Händlerzwinger, Tierheime, Kliniken und Hundeplätze.

Der Erreger wird dirket durch von Hund zu Hund durch Tröpfcheninfektion übertragen.

Bevorzugte Infektionsgruppen:
Es erkranken besonders junge Hunde, jedoch bleiben auch ältere Hunde oftmals nicht verschont.

Erste Anzeichen:
4 – 10 Tage nach der Ansteckung treten im allgemeinen die ersten Krankheitserscheinungen auf.

Die Hunde zeigen trockenen Husten mit Brechreiz, der durch eine Entzündung der oberen Luftwege bedingt ist. Meistens haben die Hunde kein Fieber.

Krankheitsverlauf:
Gelegentlich kann ein seröser Nasenausfluß auftreten. In schweren Fällen kommen auch schwere Lungenentzündungen vor, die u. U. zum Tod der Tiere führen können.

Vorbeugung:
Vorbeugend ist zum teilweisen Schutz vor Zwingerhusten eine Schutzimpfung anzuraten.

 

Interessante Artikel

Hundezahnpflege: Zähne putzen beim Hund Die meisten Hundehalter wissen es: Zähneputzen beim Hund, ist eine echte Kunst. Es erfordert Reinigungstalent, Geduld und manchmal etwas Mut. Dieser Artikel soll Ihnen da...
Hundespulwürmer – Vorbeugung und Tipps bei B... Es gibt zwei unterschiedliche Typen des Hundespulwurms, den Toxocara canis und den Toxascaris leonine. Dies ist der am weitesten verbreitete Wurm beim Hund. Er befällt di...
Diät für Hunde – Auch Hunde müssen abnehmen... Haben Sie Ihren Hund so sehr verwöhnt, dass aus Ihrem kleinen süßen Haustier ein schwerer, allzu stattlicher Hund geworden ist? In diesem Artikel erhalten Sie mehrere nüt...
Würmer bei Hunden – die Symptome erkennen Würmer können Ihren Hund krank machen und sogar zum Tode führen. Informieren Sie sich über die Anzeichen und Symptome eines Wurmbefalls beim Hund und lernen Sie, wie Sie ...