Keine Anleinpflicht bei gehorsamem Hund

Hunde dürfen in einem Jagdbezirk nicht ohne Aufsicht frei laufen gelassen werde.
Dies schreiben die jeweiligen Landesjagdgesetze zum Schutz des Wildbestandes vor. Dabei bedeutet „Aufsicht“ nicht aber gleich „angeleint“.
Ein Verstoß gegen die gesetzliche Vorschrift liegt so erst dann vor, wenn sich der Hund im Jagdbezirk außerhalb der Sicht- oder Rufweite des Hundeführes aufhält oder der Hundeführer nicht die tatsächliche Möglichkeit hat, durch gezielte Kommandos oder andere Handlungen eine Kontrolle über sein Tier auszuüben.
Damit kann ein Hund auch unter Kontrolle sein, wenn er nicht amgeleint ist.
Der Einspruch eines Hundehalters gegen ein ausgesprochenens Bußgeld der Kreisverwaltung hatte somit Erfolg.

[Amtsgericht Altenkirchen, Az.: 2109 Js 35731/96-9 OWi]

Interessante Artikel

Tiere sind Teil der Lebensgestaltung Geht es um die Tierhaltung in der Mietwohnung, so liegen teilweise völlig unterschiedliche Urteile vor. Offenbar spielt es eine Rolle ob der fragliche Richter selb...
Zwangshaft für Hundehalter Eine Gemeinde ordnete für ihr Hoheitsgebiet an, dass Hunde dort nur an der Leine geführt werden dürfen. Ein Hundehalter weigert sich beharrlich, diese Auf...
Hundehaftpflicht – Sicherheit für Hund und H... Hunde sind einfach tolle Gefährten, das muss man den Lesern von Hunde-Info.de nicht erklären. Sie können mitunter aber auch erhebliche Kosten verursachen. Der regelmäßige...
Checkliste Hundehaftpflichtversicherung Für Hundebesitzer ist eine Hundehaftpflichtversicherung eine durchaus wichtige Versicherung. Allerdings schließt man eine Hundeversicherung in der Regel nicht alle Tage a...